Rockenbolle - Schlangenknoblauch - Wildknoblauch

der Knoblauch, der auf den Wiesen wächst




Kategorie: Wildkräuter - Wildknoblauch

kein Bild
Rezeptregister-Nr: R259
Erfassungsdatum: 16. 04. 2012

Beschreibung:

Eine nahe Verwandte des Knoblauchs ist die Rockenbolle, welche bevorzugt in Mitteleuropäischen und Mittelmeer-Raum wächst. Wegen geringelten Fruchtstengels nennt man auch die Rockenbolle - Schlangenknoblauch. Die Rockenbolle ist mehrjährig und wird bis zu 60 Zentimeter hoch.

Eine spezielle Eigenart der Rockenbolle ist, dass sie keine Blüten bildet, sondern Brutzehen, die Oberirdisch an einem kräftigen runden Stengel der Rockenbolle wachsen. Mit Beginn des ersten Frostes fallen die Fruchtstengel in sich zusammen und die Brutzehen der Rockenbolle treiben im zeitigen Frühjahr neu aus.

Leider findet man die Rockenbolle nicht mehr auf unseren Wiesen und Äckern. Jedoch kann man sie mit etwas Glück an sonnigen, feuchten Wiesen finden. Aber in unseren Gärten wird die Rockenbolle kultiviert.

In der Küche wird die ganze Pflanze verwendet. Die oberidischen Brutzehen und die unteridischen Knollen werden wie Knoblauch verarbeitet. Die Fruchtstengel und die Blätter kann man wie Schnittknoblauch verwenden.

Schon im frühen Mittelalter war die heilende Wirkung der Rockenbolle bekannt. Der regelmässig Verzehr der Rockenbolle wirkt vorbeugend gegen Bluthochdruck und gegen Erkrankungen der Herz-Kreislaufsystems.