Marinaden - Fischmarinaden

Die beste Geschmacksveränderung die mit Fisch gemacht werden kann




Kategorie: Marnieren

kein Bild
 Diese Themen könnten von Interesse sein
 Thema  Einzelheiten
 Marinaden  Adobo - Chili-Marinade mit Raucharoma
   Chermoula für Fisch a'la Manfred
   Dry rub für Fisch asia style a'la Manfred
   Fischrub a'la Manfred
   Manfred's Fischmarinade
 Mexican-Style
   Lemon Wet Rub a'la Manfred
 Rezeptregister-Nr:  M290
 Erfassungsdatum:  09. 11. 2012
   

Beschreibung:

Vor allem zur geschmacklichen Veränderung des Fisches werden heute verschiedene Speisefische mariniert. Da Fisch Marinaden besonders gut aufnimmt muss dieser nur für kurze Zeit mariniert werden.

Da Fisch eine andere Gewebestruktur als Fleisch hat, spielt der Abbau von Bindegewebe kaum eine entscheidende Rolle.

Wird Fisch noch gekocht oder gebraten werden, reicht es, wenn man den Fisch nur für kurze Zeit mariniert.

Bei längerem marinieren wird der Fisch nur durch das marinieren gegart. So gegarter Fisch ist auch längere Zeit haltbar und kann ohne weitere Verarbeitung verzehrt werden.

Ursprünglich wurde Fisch - vor der Erfindung der Kühltechnik - zum Konservieren, welches dem Pökeln sehr ähnlich ist, mariniert. In dieser Zeit wurde das marinieren zum verdecken des beginnenden Verderbs von Fischen eingesetzt.

Deshalb wird auch heute noch, der typische "Fischgeruch", den Fisch nach kurzer Zeit ungekühlt annimmt, mit Zitrone mariniert.

Marinaden mit Zitronensaft können dünn geschnittenen Fisch in wenigen Minuten garen.