Grillen - direktes Grillen

in unserem Kulturkreis wohl die beliebteste Methode des Grillens




Kategorie: BBQ - Grillen

direktes Grillen
 Diese Themen könnten von Interesse sein
 Thema  Einzelheiten
 Grillanzünden  Chilenische Methode
 Rezeptregister-Nr:  G259
 Erfassungsdatum:  30. 07. 2014
   
Herkunftsland:  International

Beschreibung:

Wird das Grillgut direkt über die Hitzequelle zum garen platziert, spricht man vom direkten grillen.

Dabei kann die Hitzequelle aus Holz-, Holzkohle, Gas oder Elektroheizstäbe sein.

Besonders für das grillen auf dem heimischen Balkon ist das Grillen mit einem Elektrogrill geeignet.

Durch die hohe Temperatur, die bis zu 270 Grad Celsius betragen kann, wird auf der Oberfläche des Grillgutes eine leckere Kruste gebildet. Richtig gemacht bleibt dabei das Gargut saftig und trocknet nicht aus.

In vielen Fällen wird um das Austrocknen des Gargutes zu verhindern, das Grillgut mit Öl, Fett bestrichen.

Besonders beliebt ist das marinieren des Grillgutes. Dabei wird das Grillgut mit trockenen oder feuchten Marinaden für längere Zeit eingelegt.

Für die Semiprofis, die über einen modernen Gasgrills mit Keramikbrenner verfügen, ist auch das Sizzeling besonders beliebt. Hierbei wird in einer speziellen Zone, der Grill auf etwa 800 Grad Celsius erhitzt. Das Grillgut wird, je nach dicke des Grillgutes, für maximal eine Minute pro Seite angegrillt und anschließend bei schwacher Hitze fertig gegrillt.

Bei dieser Methode entstehen an der Oberfläche des Grillgutes sehr schnell köstliche Röstaromen, die nicht in das innere des Grillgutes vordringen.

Zum direkten sind die so genannten Schwenkgrills bestens geeignet.