Bohnen - Stangenbohnen

die schönen großen aus Südamerika




Kategorie: Gemüse, Hülsenfrüchte, Bohnen

zum Vergrößern eines Bildes mit dem Mauszeiger auf das Bild zeigen

Stangenbohnen

 diese Themen könnten auch von Interesse sein

   Salzbohnen a'la Manfred
   saure Bohnen, die rheinische Art
   fruchtig herzhafte Bohnensuppe a’la Manfred
   überbackene Stangenbohnen a'la Manfred
 Rezeptregister-Nr:  B183
 Erfassungsdatum:  17. 01. 2015
   
Herkunftsland:  Südamerika
Aliasname:  Schminkbohne

Beschreibung:

Die bei uns bekannte Stangenbohne wird schon seit etwa 8000 Jahren in Südamerika kultiviert und dient dort als eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel.

Genauso wie die Buschbohne wurde die Stangenbohne im 16. Jahrhundert nach Europa importiert. Mittlerweile werden viele Sorten und Zuchtformen weltweit angebaut.

Bei der Stangenbohne handelt es sich um eine Unterart der heutigen Gartenbohne und gehört somit zur Familie der Hülsenfrüchte.

Ihren Namen bekam die Stangenbohne, weil sie für eine Ertragreiche Ernte eine Rankhilfe - nämlich eine Bohnenstange oder ähnliches benötigt.

Je na Sorte können Stangenbohnen bis zu 7 Meter hoch wachsen und können in warmen frostfreien Gebieten auch mehrjährig genutzt werden. Stangenbohnen wachsen je nach Art besonders hoch. Weshalb sie auch mit einer Rankhilfe - Bohnenstange - gestützt werden müssen.

Im Vergleich zu den Buschbohnen sind Stangenbohnen etwas anspruchsvoller im Anbau und in der Pflege. Dafür wird der Hobbygärtner durch einen weitaus höheren Ertrag als bei der Buschbohne belohnt.

Die Frucht der Stangenbohne gibt es in vielen verschiedenen Formen. Meist sind die Fruchthülsen länglich flach oder rund und können gelb, grün, violett oder schwarz sein.

Genau wie die Fruchthülsen können die Samenkerne unterschiedliche Formen und Farben haben.

Eine besondere Art der Stangenbohne ist die bei uns heimische Feuerbohne und die südasiatische Schlangenbohne.